EMC – ElektroMobilitätsClub

Logistik trifft auf Ökologie

Fachausflug zur Fa. Schachinger Logistik GmbH am 4.4.2017 „Erneuerbare Energien“ mit Augenmerk auf die Nachhaltigkeit


Logistik trifft auf Ökologie

Unter dem Motto „Erneuerbare Energien“ besuchte der ElektroMobilitätsClub Österreich gemeinsam mit der EGEM-Gruppe der Stadtgemeinde Steyregg am 4. April 2017 Europas modernsten Logistikpark. Die Firma Schachinger Logistik Holding GmbH in Hörsching ist ein absoluter Pionier, wenn es darum geht, Logistik nachhaltig und umweltbewusst zu machen. Auf dem etwa 250.000 m² Betriebsareal halten sich täglich fast 500 Personen auf, davon sind 250 Mitarbeiter von der Fa. Schachinger Logistik.

Energie aus regenerativen Quellen      

Im Jahr 2013 wurde in Hörsching Europas nachhaltigstes Hochregallager, das „Warehouse LT1“ errichtet. Bereits beim Betreten der Halle fällt sofort auf, dass Geschäftsführer Max Schachinger eine innovative Logistikhalle errichtet hat, die zahlreiche positive Komponenten vereint. Die Hightech-Holzbauweise ermöglicht eine Energiekennzahl von 10,3 kWh/m² und sorgt gleichzeitig für ein helles und inspirierendes Arbeitsklima. Der benötigte Energiebedarf wird zu 100% aus regenerativen Quellen gewonnen, wobei nicht nur die Temperaturführung oder die Beleuchtung berücksichtigt wurde, sondern auch der Strombedarf für die zahlreichen Elektro-Stapler udgl.

Dazu wurde auf dem Dach der LT1-Halle eine großflächige Photovoltaik-Anlage installiert, die 600 kWh/p Leistung generiert, eine Grundwasser-Wärmepumpe sorgt für die Versorgung des Heiz- und Kühlprozesses.

Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten

Die weitere Richtung der Firma Schachinger ist bereits festgelegt: im nächsten Schritt soll die aus 10 Elektroautos bestehende PKW-Flotte um weitere 10 Fahrzeuge erweitert werden und im Rahmen des Projektes „LEEFF – Low Emission Electric Freight Fleets“ auch e-Sprinter angeschafft werden. Parallel dazu soll eine smarte Ladeinfrastruktur errichtet werden, die die verfügbare Gesamtkapazität am Standort mittels eines dynamischen Lastmanagement-Systems regelt.

Aber auch auf dem LKW-Sektor soll sich einiges tun – bis Ende 2017 sollen die ersten elektrisch angetriebenen Prototypen im Einsatz sein, eine e-LKW-Kleinserie ist für das Jahr 2018 geplant.

Das große Ganze

Für die Firma Schachinger ist das Thema Nachhaltigkeit kein Kleinprojekt
innerhalb des Unternehmens, sondern eine Philosophie, die sich in allen Bereichen des Unternehmens widerspiegeln soll. Dazu werden nicht nur die Immobilien oder der Fuhrpark miteinbezogen, sondern auch die Lieferanten, die Mitarbeiter und die Kunden selbst.

All dies durften die Besucher*innen im Rahmen des Fachausfluges gemeinsam mit dem Elektromobilitätsclub Österreich und der EGEM-Gruppe Steyregg hautnah miterleben. In der Schachinger Bio-Kantine werden hauptsächlich regionale Bio-Produkte verwendet, die frisch zubereitet werden und diese Qualität schmeckt man.

Besonders verblüffend für das Publikum war jedoch der Unterschied zwischen den beiden Logistikhallen, also den herkömmlichen Hallen und der LT1-Halle. Die freundliche Atmosphäre des Hochregal-Lagers, sowie die vorbildliche Umsetzung der nachhaltigen Ziele sorgten bei den Anwesenden für Begeisterung. DI Nikolaus Skarabela gewährte uns einen spannenden Einblick in die Abläufe eines der größten Logistikunternehmen und versorgte uns mit interessanten Informationen über die verschiedenen Projekte, Ziele und Philosophien die durch die Firma Schachinger verfolgt werden.

Im Namen der EGEM-Gruppe Steyregg und des Elektromobilitätsclub Österreich bedanken wir uns herzlich für diesen innovativen Blick hinter die Kulissen und wünschen der Firma Schachinger Logistik Holding GmbH auch weiterhin viel Erfolg und Ausdauer!